Klimaschutzkonzept

Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Uebigau-Wahrenbrück

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Uebigau-Wahrenbrück hat am 23. März 2011 einstimmig beschlossen, ein Klimaschutzkonzept zu beantragen und erstellen zu lassen. Dieser Antrag wurde beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im April eingereicht.

Nachdem Ende Mai bereits ein erstes Vernetzungstreffen aller beantragten Projekte stattfand, erhielt die Stadt Uebigau-Wahrenbrück am 09. September 2011 vom Projekträger Jülich den Zuwendungsbescheid für die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes.

In einer beschränkten Ausschreibung wurde ein geeignetes Büro für die Bearbeitung gefunden. Am 19. Oktober 2011 hat die Stadtverordnetenversammlung einstimmig die Agentur KEEA (Klima und Energie Effizienz Agentur) aus Kassel ausgewählt. Diese Büro wird in Zusammenarbeit mit dem Rambøll-Konzern innerhalb eines Jahres ein umfangreiches Klimaschutzkonzept mit den Teilbereichen Energie- und CO2-Bilanz, Potenzialanalyse, Akteursbeteiligung, Maßnahmenkatalog, Controlling, Konzept Öffentlichkeitsarbeit für alle 21 Ortsteile erarbeiten.

Dieses Konzept bildet jetzt unter anderem die Grundlage für weitere finanzielle Fördermöglichkeiten im Bereich der Erneuerbaren Energien. Darüber hinaus möchte die Stadt Uebigau-Wahrenbrück mit dem zu erstellenden Konzept konkret prüfen, welchen Beitrag sie leisten kann, das nationale Ziel zur Senkung der gesamten CO2-Emissionen um 40% bis 2020 zu erreichen und welche Maßnahmen unter Berücksichtigung der spezifischen CO2-Minderungskosten in diesem Zusammenhang im Sinne eines „Masterplans" sinnvoll sind.

 

Gefördert durch:   Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) - Die Nationale Klimaschutzinitiative

Projektträger:   Projektträger Jülich

Mit Unterstützung durch:   Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)

Projektzeitraum: 01.10.2011 - 31.05.2013

Förderkennzeichen: 03KS2262

BMUB NKI     PtJ Logo