Veranstaltungen

02. Juli 2017
8. Erneuerbare-EnergieSpar-Messe Elbe-Elster & Dampftag zum Tag des Bergmanns
Im Energieort Uebigau-Wahrenbrück findet auf dem Gelände des Transfer- und Transformationszentrums Brikettfabrik LOUISE in Domsdorf zum achten Mal die Erneuerbare-EnergieSpar-Messe Elbe-Elster und der traditionelle Dampftag zum Tag des Bergmanns statt. Zusammen mit regionalen und überregionalen Partnern wird unter dem Motto „Dampf erleben - E-Mobil testen - Erneuerbar sanieren“ ein großer Energie- und Familiensonntag veranstaltet.

In der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr präsentieren sich auch zahlreiche Aussteller, Handwerker und Unternehmen mit Informationsständen zu den Bereichen Erneuerbare Energien, Heizungstechnik, Gebäudesanierung und nachhaltige Mobilität. Welche Möglichkeiten der energetischen Sanierung bestehen? Welche Heizungstechnik ist zuverlässig und langfristig kostengünstig? Wie können Erneuerbare Energien rentabel genutzt werden? Zu diesen und weiteren Fragestellungen stehen unterschiedliche Fachleute bereit.

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Präsentation der Vielfalt der Elektromobilität zum Anfassen. Elektro- und Hybridfahrzeuge, E-Bikes und Pedelecs zeigen die Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität. Auch Probefahrten sind möglich - getestet werden kann zum Beispiel der Tesla mit über 400 PS und weitere Marken und Modelle vom kleinen Flitzer, über die geräumige Mittelklasse, bis hin zum elektrisch unterstützen Zweirad für mehr Komfort.

Die Veranstaltung ist eine bewährte Kombination aus thematischer Fachmesse mit vielfältigem familienfreundlichen Rahmenprogramm: Zwei Auftritte des Gitarristen Eberhard Klunker, die Preisverleihung des Malwettbewerbs der Kurstadtregion, die Aufführung der Happy Kids vom Hort der Grundschule Wahrenbrück und weitere Punkte werden auf der Hauptbühne präsentiert. In der Brikettfabrik dampfen und zischen zudem bei Schauvorführungen die zwei echtdampfbetriebenen Brikettpressen und es gibt Sonderführungen sowie Fahrten mit der Grubenbahn.

 

22. Juni 2017
Schön warm ist doch gut!? - Diskussionsveranstaltung zum globalen und regionalen Klimawandel
Nach der Ideen- und Kooperationsbörse zur Klimafolgenanpassung wird sich die öffentliche Diskussionsveranstaltung mit den globalen und regionalen Folgen des Klimawandels in Falkenberg beschäftigen. Am Donnerstag den 22.06.2017 ab 18:00 Uhr, lädt der Naturschutzverein „Elsteraue“ und die Stadt Falkenberg in Zusammenarbeit mit der Kurstadtregion Elbe-Elster ein, über dieses Thema mehr zu erfahren und selbst mitzudiskutieren.

Im Haus des Gastes werden unter dem Thema „Der globale Klimawandel - von uns Menschen verursacht - erklären, begreifen, handeln!“, Prof. Dr. Manfred Stock vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Dr. Peter Müller aus Schlieben zwei wissenschaftlich basierte Einführungsvorträge halten. Im Anschluss wird offen diskutiert - mit den Referenten, den Podiumsteilnehmern und Gästen.

 

27. März 2017
Ideen- und Kooperationsbörse Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Klimaschutz und Klimafolgenanpassung sind zwei Seiten einer Medaille. Zusätzlich zu den Bemühungen zum Klimaschutz ist es auch notwendig Schritte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels vorzunehmen. Das Klima wird sich verändern - Forscher erwarten u.a. extremere Wetterereignisse, höhere Sommertemperaturen und häufigere Hochwasser in Deutschland. Aus diesem Grund wird die Stadt Uebigau-Wahrenbrück aktiv, Menschen vor Ort zu sensibilisieren, Wissen zu vermitteln und die Handlungsmöglichkeiten zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu erweitern.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt wird in der Kurstadtregion Elbe-Elster eine „Ideen- und Kooperationsbörse“ zur Klimafolgenanpassung vorbereitet. Koordiniert von der Stadt Uebigau-Wahrenbrück mit Unterstützung des Kommunikationsbüros IKU ist eine Vernetzungs- und Austauschplattform für Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden geplant. Ziel der Kooperationsbörse ist es, Raum für den Austausch von gemeinsamen Ideen zum Umgang mit dem lokalen Klimawandel - u.a. Hochwasser, Hitze, Extremwetter - und dem Transfer von Wissen zwischen kommunalen Entscheidern, Unternehmen, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu schaffen.

Neugierig geworden oder haben Sie bereits selbst eine Idee zur Klimafolgenanpassung gefunden? Mehr Informationen gibt es unter www.kooperation-anpassung.de

 

06. Juli 2016
7. Energiefachtagung Elbe-Elster - Klimaschutz und Bildung mit viel Potential: Dialoggespräch für kommunale Entscheider
Klimaschutz und Bildung ebnen den Weg und sind der Weg für nachhaltige Bewusstseinsbildung, zukunftsfeste Kommunen, die Entwicklung klimaneutraler Lebensstile und die Entlastung des kommunalen Haushalts. Klimaschutz und Bildung sind somit zentrale Themen für Entscheider - also Chefsache.

Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück führte hierzu ein Dialoggespräch für kommunale Entscheiderinnen und Entscheider im Rahmen der 7. Energiefachtagung Elbe-Elster im Transfer- und Transformationszentrum Brikettfabrik LOUISE durch. In Zusammenarbeit mit dem vom Bundesumweltministerium beauftragten Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz, der Energieregion Lausitz Spreewald und dem Landkreis Elbe-Elster wurde mit kommunalen Entscheidungsträgern aus Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt diskutiert. Unterschiedlich Vorträge und Impulse vom Bildungsdezernenten Roland Neumann (Landkreis Elbe-Elster), Bürgermeister Andreas Claus (Stadt Uebigau-Wahrenbrück), Umweltamt Werina Neumann (Landkreis Teltow-Fläming) und dem Geschäftsführer der Barnimer Energiegesellschaft mbH Thomas Simon bildeten einen vielseitigen thematischen Spannungsbogen.

Es wurde vorgestellt, auf welchen Ebenen und in welchen Bereichen Klimaschutz und Bildung verankert werden kann. Ein wesentlicher Schwerpunkt der Veranstaltung war der gemeinsame Dialog über die unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten, die erreichbaren Mehrwerte, die zu meisternden Herausforderungen und die vorhandenen Förderangebote für diese Aufgaben.

 

03. Juli 2016
7. Erneuerbare-Energien-Messe Elbe-Elster: Dampf erleben - E-Mobil testen - Erneuerbar sanieren

Mit durchweg positiven Rückmeldungen und rund 800 Besuchern, ist die 7. Erneuerbare-Energien-Messe sehr erfolgreich verlaufen. Über zwei Dutzend regionale Aussteller, Unternehmen und Handwerker präsentierten sich auf der Messe und stellten ihre Angebote und Dienstleistungen zu den Themen energetische Gebäudesanierung, Erneuerbare Energien und nachhaltige Heizungstechnik vor. „Die Besucher kamen mit vielen Fragen und auch konkreten Ideen für Vorhaben in den eigenen vier Wänden“, fasste ein Austeller den Tag zusammen.

Ein besonderer Magnet war die Präsentation der Vielfalt der Elektromobilität zum Anfassen. Elektro- und Hybridfahrzeuge, E-Quads, E-Bikes und Pedelecs und sogar ein E-Einrad zeigten die unterschiedlichen Möglichkeiten einer individuellen, nachhaltigen Mobilität. Das Angebot einer Probefahrt wurden von vielen Besuchern genutzt. „Elektromobilität muss man erfahren und ausprobieren“, berichtete Bürgermeister Andreas Claus. Viele Probefahrten endeten mit einem strahlenden Lächeln und großen Augen.

Auf der Bühne wurde an diesem Energie- und Familiensonntag ein buntes Programm gestaltet. Die Preisverleihung zum Malwettbewerb „Meine Heimat, wenn ich groß bin!“ wurde durchgeführt, der Hort der Grundschule Wahrenbrück präsentierte unter dem Motto „Happy Kids unter Strom“ energiegeladene Programmpunkte und das Percussion-Ensemble „Weberknechte“ der Kreismusikschule Gebr. Graun brachten neue Rhythmen an die Louise.

Der Tag der Erneuerbare-Energien-Messe begann mit dem Ertönen der Dampfsirene und dem Auftritt der Sängervereinigung Concordia. Die Messe wird traditionell zusammen mit dem Tag des Bergmanns veranstaltet. Führungen durch die Louise und Schauvorführungen der echtdampfbetriebenen Brikettpressen zeigen das besondere Erbe. Das Transfer- und Transformationszentrums Brikettfabrik LOUISE ist einerseits ein zentraler Ort der lebendigen Bergmannsgeschichte und andererseits ein Ort der gelebten Energiewende.